TANZCAFÉ TREBLINKA

Zum 70. Geburtstag von Werner Kofler (geb. 1947 in Villach, gest. 2011 in Wien) inszeniert Ute Liepold sein einziges Theaterstück Tanzcafé Treblinka, in dem es in hochverdichteter Sprache um die maßgeblichen Verwicklungen von Kärntnern in die Nazi-Vernichtungsmaschinerie geht: neben dem berühmt-berüchtigten Odilo Globocnik auch um Ernst Lerch, der nach dem Krieg das beliebte Tanzcafé Lerch in der Wiener Gasse betrieb, in dem ein gewisser Udo Jürgens den Anfang seiner Karriere machte. Lerch lebte bis in die 70er Jahre als angesehener Klagenfurter Cafetier - und nicht als geächteter 1000-facher Massenmörder. Kofler macht in seinem Stück die beunruhigende Verknüpfung der Verdrängung dieser Vergangenheit mit dem harmlosen Wunsch nach Unterhaltung und dem Massenphänomen von Sportevents zum Thema. Ein spannendes, aufwühlendes Stück Zeitgeschichte von einem der ganz Großen der österreichischen Gegenwartsliteratur.

Premiere: 26. Jänner 2017, 20.00 Uhr

Weitere Termine: 28. Jänner, 1.,2.,3.,4.,9.,10.,11. Februar 2016, jeweils 20.00 Uhr

Ort: Jazzclub Kammerlichtspiele

Inszenierung Ute Liepold
Es spielen Andreas Jähnert+Marcus Thill
Kostüm+Maske Michaela Haag
Licht Wolfgang Franz
Grafik Sandro Weber
Produktion wolkenflug/Bernd Liepold-Mosser
Assistenz Karin Prucha+Stephanie Sihler